Global gerecht statt G20: Mexiko im Schraubstock des Freihandels

Jun
30
Jun/30 17:00
Julius-Lehlbach-Haus (DGB), Kaiserstraße 26-30, Mainz
Freitag, 30 Juni, 2017 - 19:00
Julius-Lehlbach-Haus (DGB), Kaiserstraße 26-30, Mainz
Stadt: 
Mainz

Der Freihandels-Schwindel wird fortgeschrieben – trotz massiver Proteste und trotz beängstigender Verwerfungen u.a. in Europa und Nordamerika. Unter dem falschen Etikett des sogenannten Freihandels setzen Großkonzerne und Industrieländer ihre Wirtschaftsinteressen durch. Dessen Folgen haben wir alle zu tragen, vor allem aber die Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern.

Anlässlich des G20-Gipfels in Hamburg berichtet die globalisierungs­kritische Aktivistin Maria Atilano aus Chiapas über die Erfahrungen Mexikos mit dem EU-Mexiko-Abkommen, die nordamerikanische Freihandelszone NAFTA, über die Verhandlungen zum Dienstleistungsabkommen TiSA – sowie über den mexikanischen Widerstand.

Veranstalter_in: 
Linkswärts, Rosa Luxemburg Stiftung, Attac